Veronika Merl

  • home_mainimage3
  • home_mainimage2
  • wowslider
  • home_mainimage5

Pressetext

Die in Linz lebende Künstlerin Veronika Merl, die auf eine internationale Ausstellungstätigkeit verweisen kann, arbeitet hauptsächlich in den Bereichen Zeichnung, Malerei und textile Objekte.

weiterlesen ►

Rezensionen

 

Gezeichnete Codes unserer Zeit
8.12.2009, Vera Rathenböck, Kronenzeitung
(...) Merl verpackt ihre kritische Haltung in grafisch wunderbar gelöste Blätter, die an die Ästhetik von altertümlichen Pergamenten denken lassen.

Bildwelten mit immenser Strahlkraft
26. 2. 2005, Irene Judmayer, OÖ Nachrichten
(…) Mit Veronika Merl stellt jetzt eine sehr vielseitig inspirierte und inspirierende Künstlerin (..) aus. (….) Merls Qualität besteht darin, die Impulse nicht nachzuahmen, sondern aufzunehmen und ihrem eigenen Duktus unterzuordnen. Ein prägendes Thema ihres Bildvokabulars ist der unmittelbare Transport von Licht, von Wärme. (…) Bildwelten mit immenser Strahlkraft und doppelbödigen Botschaften (….).

Design des Menschen
11. 11. 2003, Vera Rathenböck, Kronenzeitung
Nein, es ist keine Fantasy-Kunst. Auch wenn die Grafikserie von Veronika Merl so wirkt, als würde auf antiken Pergamentrollen von einer utopischen Zukunft des Menschen berichtet. (...) Das Design des Menschen, dem sich in diesen Zeiten so manche wissenschaftliche und medizinische Bereiche widmen, lässt auch die Kunst nicht kalt. Zumindest nicht die in Linz lebende Künstlerin Veronika Merl (46), die gern soziale Vorgänge und Strukturen kommentiert, muss aufzeigen, was eigentlich vor sich geht.
In dichten Bildgeschichten, die sie mit Tusche auf braunes Himalayapapier aufgetragen hat, wird die Verschmelzung von biotechnischen Errungenschaften mit mythischen und religiösen Vorstellungen beschrieben. Merl lehnt sich an die Ästhetik von Hieroglyphen an, was den Reiz dieser Grafiken erhöht. In den Ölbildern setzt Merl kraftvolle Farben ein, in der Technik bleibt sie aber sensibel.

Sezierender Blick auf die Gegenwart
29. 3. 2002, Franz Schwabeneder, OÖ Nachrichten:
da ist aber ein bemerkenswerter Aufbruch passiert! Die Schwedin Veronika Merl, seit Jahren Teil der heimischen Kunstszene und bekannt als formidable Textilkünstlerin, erzählt uns neue Bildgeschichten mit den Mitteln der Zeichnung und Malerei . (…) sorgt für eine saftige Überraschung mit einem durchdringend sezierenden Blick auf die Gegenwart der "schönen neuen Welt". (…) scharfe kritische Botschaften von einer erschreckenden Welt, die das Maß einer vernünftigen Balance verloren hat. In ihren Ölbildern geht die Künstlerin von der Üppigkeit und Vielfältigkeit ihrer Geschichten in wunderbar konzentrierende Ausschnitte. (…) So formuliert sich Veronika Merl als scharfsichtige gesellschaftspolitisch couragierte Künstlerin.

Magische Textilkunst
23. 4. 1993, OÖ Nachrichten:
(…) Textilkunst nicht der gefälligen und dekorativen, sondern der magischen Art (…).

Downloads

 

Download gesamt
Merl Pressetext- und Fotos (Zip Datei)


Download einzeln: